Bauen im Bestand, Gutachten, Historische Bauten, Industriebau, Hochbau

GOB-Kaserne, Sonthofen - Neubauten im Zuge der Generalsanierung

  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
  • GOB-Kaserne Sonthofen, Generalsanierung
Projektbeschreibung:  Die Generaloberst-Beck-Kaserne wurde in den 1930er Jahren erbaut.

Im Rahmen der Verlegung der ABC- und Selbstschutzschule an den Standort Sonthofen erfolgte seit 2008 eine umfassende Generalsanierung des denkmalgeschützten Gebäudebestandes, der in diesem Zuge um insgesamt sieben Neubauten ergänzt wurde, für die unser Büro die vollständige Tragwerksplanung übernommen hat.

Die Neubauten dienen insbesondere der technischen Ausbildung und Schulung. Sie integrieren Schulungs- und Hörsäle (Geb. 32, 38), Werkstätten und Arbeitsstände (Geb. 27), Labore (Geb. 32), technische Ausbildungsräume und Freiflächen (Geb. 37, 73) sowie große Fahrzeughallen (Geb. 28 und 32). Darüber hinaus wurde mit Geb. 39 eine neue Heiz- und Energiezentrale für die Liegenschaft errichtet. Insgesamt handelt es sich um große Gebäude, mit Gebäudelängen bis zu 220 m, in ein- bis fünfgeschossiger Ausführung. Die Gebäude wurden hauptsächlich in massiver Stahlbetonbauweise errichtet. Insbesondere für die weitspannenden Dach- und Deckenkonstruktionen der Hallenbereiche wurden darüber hinaus wirtschaftliche Stahl-,  Stahlverbund- und Spannbetontragwerke entwickelt.

Neben der Größe und architektonischen Komplexität der Gebäude lag die tragwerksplanerische Herausforderung insbesondere im hohen gestalterischen Anspruch an die Gebäude. Für die großflächigen, fugenarmen Sichtbetonfassaden wurde eine innovative, zwängungsfreie Lagerung entwickelt. Die Gebäudeanbindung erfolgt dabei über eigens konzipierte und über eine Zustimmung im Einzelfall zugelassene Seilschlaufenanker. So konnten Fassadenelemente mit Einzelabmessungen von bis zu ca. 40 m rissfrei erstellt werden. Weitere besondere tragwerksplanerische Herausforderungen ergaben sich durch die Nachweise der Feuerwiderstandsdauer (inkl. „Heißbemessung“) und der dynamischen Einwirkungen infolge Erdbeben und Kranbetrieb.
Auftraggeber:
Staatl. Bauamt Kempten, Bereich Hochbau
Leistungsumfang:
Tragwerksplanung (Leistungsphasen 1 bis 8)
Variantenuntersuchungen mit Wirtschaftlichkeitsanalysen

Fotografie:  
(c) DR. SCHÜTZ INGENIEURE
Veröffentlichungen:
Projektbeteiligte:  


Zurück zur ÜbersichtWeiter zum Bereich Nächstes Projekt